COPA-DATA verstärkt Industrie 4.0 Kompetenz von ICT Austria

P R E S S E I N F O R M A T I O N

COPA-DATA verstärkt Industrie 4.0 Kompetenz von ICT Austria

Wien, 22. Juni 2015 – COPA-DATA, der Spezialist für hochdynamische Prozesslösungen, verstärkt ab sofort die Plattform ICT Austria. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, IT-Wertschöpfung in Österreich zu halten und die Kräfte zu bündeln, um gemeinsam neue Themen zu adressieren. Eines davon ist Industrie 4.0. COPA-DATA hat bereits langjährige Erfahrung mit Automatisierung und wird gemeinsam mit den anderen Mitgliedern von ICT Austria an umfassenden IT-Lösungen für Industrie- und Produktionsbetrieben arbeiten.

Industrie 4.0 ist Europas Antwort auf die ständig wachsende internationale Konkurrenz im Bereich der industriellen Produktion. Das Konzept basiert auf einer intelligenten Vernetzung in Fabriken sowie mit Zulieferern und Kunden. Derartige Projekte zur Schaffung von Smart Factories zeichnen sich durch hohe Komplexität aus, da Prozesse teilweise von Grund auf neu gestaltet werden müssen. Dafür ist es nötig, dass Experten aus unterschiedlichsten Bereichen eng zusammenarbeiten. Die Schaffung von Mehrwert durch Vernetzung und Kooperation ist auch die Idee hinter ICT Austria. COPA-DATA ist mit seiner zenon Software, die schon bei Unternehmen in mehr als 50 Ländern installiert wurde, eine hervorragende Ergänzung im Netzwerk der österreichischen IT-Initiative.

„Builder“ und „Maker“ zusammenführen

"COPA-DATA ist als internationaler Innovationsführer für Automatisierungs-Software made in Austria ein sehr wichtiges, neues ICT Austria Mitglied. Smart Machines, ein zentraler Bestandteil von Industrie 4.0, werden die österreichische Wirtschaft entscheidend verändern. ICT Austria bietet Expertise, Produkte und Lösungen und führt 'Builder' und 'Maker' zusammen", so Wolfgang Horak, Geschäftsführer ICT Austria über das neue Mitglied. Hans-Peter Ziegler, Sales Manager von COPA-DATA ergänzt: „Wir teilen die Werte von ICT Austria und fühlen uns in dieser Gemeinschaft sehr gut aufgehoben. Gerade durch die starke Vernetzung in den Produktionsbetrieben ist die enge Kooperation auf Seite der Lösungsanbieter ein wesentlicher Erfolgsfaktor.“

Über COPA-DATA:

COPA-DATA ist Technologieführer für ergonomische und hochdynamische Prozesslösungen. Das 1987 gegründete Unternehmen entwickelt in seiner Zentrale in Österreich die Software zenon für HMI/SCADA, Dynamic Production Reporting und integrierte SPS-Systeme. Als unabhängiges Unternehmen agiert COPA-DATA schnell und flexibel, schafft immer wieder neue Standards in Funktionalität und Bedienkomfort und setzt so die Trends am Markt. Über 100.000 installierte Systeme in mehr als 50 Ländern eröffnen Unternehmen aus Food & Beverage, Energy & Infrastructure, Automotive und Pharmaceutical neue Freiräume für effiziente, Automatisierung.

Über zenon:

zenon ist die vielseitig einsetzbare Produktfamilie von COPA-DATA für industrienahe und ergonomische Prozesslösungen vom Sensor bis zum ERP. Sie besteht aus zenon Analyzer, zenon Supervisor, zenon Operator und zenon Logic. zenon Analyzer erstellt anhand verfügbarer Templates maßgeschneiderte Reports (z.B. zu Verbrauch, Stillstandszeiten, Produktivitätskennzahlen) auf Basis von Daten aus IT und Automatisierung. Die zenon Produktfamilie integriert sich als plattformunabhängiges Portfolio für Prozesslösungen problemlos in bestehende Automatisierungs- und IT-Umgebungen und macht mit Wizards und Vorlagen sowohl die Projektierung als auch den Umstieg von anderen Systemen einfach. Das Prinzip „Parametrieren statt programmieren“ ist charakteristisches Merkmal der zenon Produktfamilie. zenon wird über eigene Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien sowie kompetente Partner und Distributoren weltweit vertrieben. Kunden profitieren dank dezentraler Unternehmensstruktur von lokalen Ansprechpartnern und lokalem Support.

http://www.copadata.com   



Über ICT Austria

ICT Austria würde 2014 gegründet, um ICT-Wertschöpfung im Land zu behalten und höchste Standards bei Datensicherheit zu bieten. Der Zusammenschluss international tätiger IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich treibt die Entwicklung von Angeboten rund um die Zukunftsthemen Smart City und E-Government, E-Health und Telemedizin und Industrie 4.0 voran. Darüber hinaus engagiert sich ICT Austria für die Vernetzung von Startups mit potenziellen Kunden sowie für Ausbildung und Nachwuchsförderung.

Auf regionaler Ebene unterstützt ICT Austria die Leitprojekte von DigitalCity.Wien (http://digitalcity.wien/) und insbesondere das Smart Kids Projekt.

 

Mehr Infos unter:

www.ictaustria.com

Mehr Infos zu den Mitgliedsunternehmen:

APC: www.apc.co.at, bit group: www.bitonline.com, Braintribe IT-Technologies: www.braintribe.com,  IKARUS Security Software www.ikarussecurity.com, Kapsch BusinessCom: www.kapschbusiness.com, scc EDV-Beratung: www.scc.at, Copa Data: http://www.copadata.com   

 

Rückfragehinweis

Wolfgang Horak
Geschäftsführer
ICT Austria – Center for Business Technology
Mobile: +43 664 628 5660
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!